Pin It

Der MetaTrader bietet etliche Funktionen

Der MetaTrader 4 kam im Jahr 2005 auf den Markt und zählt in der Zwischenzeit zu den bekanntesten Handelsplattformen für das Forex- und CDF-Trading. Entwickler der beliebten Software ist Metaquotes. Zwischenzeitlich gibt es eine neue Version der Handelssoftware, den sogenannten MetaTrader 5. Der MetaTrader 4 wird jedoch immer noch recht häufig verwendet, da er als Basis für eine riesengroße Community betrachtet werden kann.

Die Grundfunktionen der Handelssoftware von Metaquotes

Der MetaTrader 4 verfügt über ein üppig ausgestattetes Chart-Programm, welches auf einer Echtzeitdarstellung basiert. Es können mehrere Charts und Instrumente gleichzeitig geöffnet werden, was besonders im Bereich des Daytradings als sinnvoll erachtet werden kann. Die Charts selbst sind in Anbetracht der Farben und der Linienstärken frei konfigurierbar. Möglich sind beim MetaTrader 4 generell die Zeitperiodeneinstellungen M1, M5, M30, H1, H4, D1, W1 und MN. Damit sind sowohl die kurzfristigen, mittelfristigen sowie langfristigen Zeitfenster abgedeckt, was viel Flexibilität beim Handeln schafft. Die zur Verfügung stehenden Standardindikatoren können einfach mit der Maus auf den Chart gezogen werden. Zu Verfügung stehen nahezu alle bekannten Oszillatoren und trendfolgenden Indikatoren. Die Abgabe der Orders erfolgt relativ einfach über eine Order-Maske, die sehr schnell geöffnet und bedient werden kann.

Der MetaEditor der Handelsplattform

Der sogenannte MetaEditor der Handelplattform MetaTrader 4 bietet dem Anleger die Möglichkeit, eigene Skripte, Indikatoren und automatische Handelssysteme zu entwickeln. Diese kleinen Programme werden in der Programmiersprache MQL geschrieben und können in die Handelsumgebung integriert werden. Diese bemerkenswerte Feature ist wohl der Hauptgrund, weshalb der MetaTrader 4 so häufig verwendet wird und so ausgesprochen beliebt ist. Es ist in der Zwischenzeit eine große Community entstanden, die sich mit der Entwicklung von neuen Programmen in der Programmiersprache MQL befasst. Der Austausch der Community findet in aller Regel über diverse Trading-Foren im Internet statt.

Der MetaTrader ist für jeden Forex- und CFD-Trader eine genauere Betrachtung wert

Den Metatrader testen kann man zum Beispiel über einen der etlichen Forex- und CFD-Broker. Broker, die den MetaTrader als Handelsplattform zur Verfügung stellen, bieten nämlich oftmals auch ein sogenanntes Demo-Trading an. Mit einem Demo-Konto kann man den MetaTrader testen, ohne echtes Geld für den Handel zur Verfügung stellen zu müssen. So besteht nicht nur die Möglichkeit, die Funktionen des MetaTrader ausgiebig zu verinnerlichen, sondern auch diverse Handelsstrategien zu testen. Beim Demo-Trading mit dem MetaTrader stehen im Grunde genommen sämtliche Funktionalitäten zur Verfügung. So können im Rahmen einer Demo zum Beispiel auch die automatischen Handelssysteme, die beim MetaTrader als EAs Bezeichnung finden, vorab getestet werden, ohne Kapital einsetzten zu müssen.

Leave a Reply